Lokale Vibrationstherapie

 

ANWENDUNGSGEBIETE:

  • Neurorehabilitation
  • Orthopädie
  • Schmerztherapie
  • Pädiatrie 
  • HNO 
  • Nach chirurgischen Eingriffen

WIRKUNGSWEISE:

1. REGULATION DER MUSKELSPANNUNG

Bei der Behandlung mit Schallwellengeräten werden mechanische Vibrationen bis zu sechs Zentimeter tief in das Gewebe geleitet. Treffen Vibrationen von 100 Hz auf einen entspannten Muskel, zieht er sich zusammen. Dieser Reflex wird auch als Tonischer Vibrationsreflex/TVR bezeichnet.

Die Folge: Die Muskelspannung und das Kraftpotential des Muskels werden erhöht. Gleichzeitig sorgt die Stimulation für eine Entspannung des Antagonisten – ein Merkmal der Lokalen Vibrationstherapie zur Behandlung von Spastiken.

 

2. ANREGUNG DES STOFFWECHSELS

Durch die mit Vibrationen erzeugten Muskelkontraktionen und die tiefgreifende Stimulation verbessert sich die Funktion des Blutkreislaufs. Die lokalen Regulationsmechanismen der Gefäße und des Gewebes werden gestärkt. Das stimulierte Gewebe wird besser durchblutet, der Stoffwechsel wird angeregt und Abfallstoffe können schneller abtransportiert werden.

 

3. SCHMERZLINDERUNG

Darüber hinaus haben Vibrationen auch eine schmerzlindernde Funktion. Die sogenannte „Gate-Control-Theorie“ besagt, dass Schmerzreize durch andere Reize wie Vibrationen, Kälte oder Druck überlagert werden können. Eine Weiterleitung des Schmerzes an das Gehirn wird unterbunden. Dieser Effekt konnte in einer Vielzahl von Studien, sowohl für akute als auch chronische Schmerzen, nachgewiesen werden. Auch Schmerzmittel liefern dieses Ergebnis. Die Lokale Vibrationstherapie kann als medikamentenfreie Alternative eingesetzt werden.

 

4. SENSIBILTÄTSSTEIGERUNG

Das Gehirn steht im ständigen Kontakt mit dem peripheren Nervensystem. Das heißt, Haut, Muskeln, Gelenke und Sehnen melden Informationen über Lage, Berührung, Schmerz oder Temperatur zurück. Durch Schädigung der Nerven an bestimmten Stellen kann es zu Sensibilitätsstörungen kommen. Diese äußern sich zum Beispiel als Taubheit oder Kribbeln. Bei der Lokalen Vibrationstherapie helfen sensorische Reize auf das betroffene Gewebe, die Informationsweiterleitung anzuregen. Eine besondere Rolle spielt dabei die Verwendung von Vibrationen, denn sie steigern sowohl die Tiefen- als auch Oberflächensensibilität.

 

 

 

 

ERFOLGE MIT SCHALLWELLENGERÄTEN IN DER NEUROREHABILITATION

  • Reduktion von Spastiken 
  • Verbesserung der Wahrnehmung bei Neglect 
  • Erhöhung der Muskelspannung bei schlaffer Lähmung 
  • Steigerung der Tiefen- und Oberflächensensibilität SCHMERZTHERAPIE 
  • Reduktion von Gelenks-, Muskel- und Phantomschmerzen 
  • Unterbrechung nozizeptiver und neuropathischer Schmerzweiterleitung 
  • Reduktion von Verspannungen 
  • Triggerpunktbehandlung 
  • Abbau von toxischen Stoffwechselprodukten

 

NARBENBEHANDLUNG UND HANDTHERAPIE 

  • Tiefgreifende Gewebestimulation 
  • Erhöhte Durchblutung des Narbengewebes 
  • Lösen von Verklebungen und Verwachsungen 
  • Erhöhte Beweglichkeit des Narbengewebes 
  • Verbesserte Narbenheilung

 

 

Quelle: nofavon.com

 

Download Free Designs http://bigtheme.net/ Free Websites Templates